Über mich

Ich Roy, habe 21 Jahre im Gastgewerbe gearbeitet, so war ich in Holland, in Frankreich, in den USA, in Neuseeland und natürlich in der Schweiz tätig, und habe somit sehr viele Menschenkenntnisse und schöne Erfahrungen sammeln können. Es hat mir viel Freude gemacht, aber als ich 2005 meinen 40. Geburtstag feierte, hielt ich den Zeitpunkt für gekommen, etwas anderes zu tun. Meine Liebe zu Tieren und mein spezielles Interesse an Hunden hat mich dazu bewogen, eine Ausbildung zum Hundetrainer zu machen. So konnte ich mein Hobby zum Beruf umwandeln und die Erfolge in der Hundeerziehung geben mir recht. Es gibt keine hoffnungslosen Fälle, das ist meine Überzeugung.  Mache laufend Weiterbildungen, um somit immer wieder neue Dinge in meinem Programm aufnehmen zu können.

Ich arbeite ohne Einsatz von Futter.

Bono, mein 1. brauner Labrador ist am 5.4.2014 über die Regenbogenbrücke gegangen mit 14,5 Jahren, er hat mich immer unterstützt in meiner Hundeschule und zu dem gemacht was sie heute ist. DANKE BONO. Ruhe in Frieden lieber Bono. Aragon (der Wirbelwind) auch ein brauner Labrador findet es jedes mal sehr aufregend und spannend beim Training dabei zu sein. Er zeigt meine Schüler gern um was es geht. Wenn er nicht im Einsatz ist und Wasser in der Nähe ist, muss ich nicht weit suchen, er ist eine grosse Wasserratte und findet es immer sehr cool, ins Wasser zu springen.

Seitenanfang